Slide

Kompetenzentwicklung mit hoher Transferrate

damit ihre Businees Transformation auch durch personale Entwicklung gestützt wird

TQ6 Development Training bringt Sie nachhaltig weiter!

Konflikt:
Neues einüben
Unterdrücken
Widerstehen
Abwerhren
Verneinen

Lösung/Motivation:
Entscheidungskompetenz
Mehr Wahlfreiheit geben
Intrinsische Motivation
Neue Impulse setzen
Blockader lösen

Veränderung erfordert anderes Verhalten.

Hand aufs Herz, wie groß ist ihre Erwartung, dass sich nach der Teilnahme an einem Seminar viel mehr ändert, als dass sie vielleicht etwas mehr darüber wissen, wie es besser geht oder gehen könnte? Faktisch ändert sich in aller Regel jedoch wenig.

Macht nichts – dafür sind ja wir Berater da!

Mit unseren klugen Köpfen erstellen wir Konzepte und Strategien und, wenn sie Glück haben, machen wir uns auch die Hände schmutzig, indem wir versuchen die erdachten Strukturen und Prozesse bei ihnen auch umzusetzen. Mit oder gegen den Willen der Betroffenen.

Kann Veränderung so funktionieren?

Kaum zu glauben – aber auch das ist eine vielfach exerzierte Praxis. Muss man nicht verstehen, hat sich einfach so entwickelt und ist natürlich auch von Vorteil für den Berater.

Schluss damit!

Da unsere Beratungskonzepte sowohl auf eine Zusammenarbeit und den effektiven Know How Transfer ausgerichtet sind , kennen wir die besten Trainings-Methoden und wissen vor Allem auch, wie Kompetenzen aufgebaut werden – wie z.B. auch die, mit denen sie unsere Projekte selbständig realisieren und dauerhaft weiterführen können. Auf diese Weise lassen sich geplante Veränderungen nachhaltig umsetzen.

Personale Transformation

Unser Denken und Fühlen bestimmt unsere Entscheidungen und Handeln

Auflösen innerer Blockaden
Verlassen der Komfortzone
Reduzierung von Automatismen
Minimierung von Abhängigkeiten
Abbau alter Verhaltensmuster
Überwinden von Bequemlichkeit

Aufbau neuer Verhaltensmuster
Entwicklung von Kompetenzen
Verändern von Perspektiven
Entwickeln neuer Ziele
Zuwachs an Resilienz
Auflösen von Blockaden

Entscheidung
Slide
Lösungsansätze zur Erzielung optmaler Personal-Entwicklung

Die Anforderungen an effektive Personal-Entwicklung sind in VUCA-Zeiten dynamischen Wandels durch Digitalisierung , Pandemie und nicht zuletzt durch veränderte Erwartungen von Arbeitnehmern und Käufern in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen. Als Reaktion darauf gehen immer mehr Unternehmen dazu über, ihre Trainingsangebote im Rahmen der Personal-Entwicklung über Self-Service Portale zu realisieren. Dies hat auf der einen Seite den Vorteil, dass ein potenziell größerer Freiheitsgrad bei der Auswahl und Entscheidung zur Teilnahme an Trainingsveranstaltungen die Motivation zur persönlichen Weiterentwicklung tendenziell positiv beeinflusst. Tendenziell und potenzielln deshalb, da das Verfahren nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen auch zu einer für das Unternehmen Gewinn bringenden (Kompetenz-) Entwicklung führt. Folgende Voraussetzungen müssen dabei erfüllt werden:

  1. Die vereinbarten Entwicklungsziele sind geeignet, einen nachhaltigen Beitrag zur Verbesserung der Leistungserstellung für die Stakeholder zu leisten.
  2. Die Trainingsinhalte entsprechen den vereinbarten Lernzielen in Umfang und Qualität
  3. Die Trainingsmethodik führt zu einem nachhaltigen Zuwachs an Wissen, Können und Performance

Ist eine der drei Beringungen nicht erfüllt, kann eine selbstgewählte Trainingsveranstaltung kaum einen Beitrag zur Entwicklung von Kernkompetenzen oder zur Wertsteigerung für Stakeholder leisten. Sie ist dann bestenfalls als ein persönlichen Incentive zur Steigerung der Motivation zu bewerten. Als Instrument der Mitarbeiterbindung fällt das jedoch mehr in den Aufgabenbereich des Personalmarketings. Entsprechendes gilt natürlich ebenso für zugeteilte Trainings.

Wirksame Personal-Entwicklung ermittelt den Entwicklungsbedarf ihrer Mitarbeitenden über den Einsatz anforderungsgerechter Kompetenzprofile im Rahmen ihres strategischen Kompetenz- und Talent-Managements, anhand eindeutig identifizierbarer Soll-Ist Differenzen zu priorisierten Zukunfts-Kompetenzen. Mit den passenden Tools und Methoden kann die Entwicklung von Kompetenzen auf diese Weise planmäßig begonnen und erfolgreich absolviert werden, sodass erforderliche Kompetenzen auch aus dem bestehenden Talent-Pool zeitgerecht gesichert werden können.

ICN-Consulting stellt m Rahmen von TQ6 drei passende Bausteine zur Entwicklung von Kompetenzen und zum Lernen des Umgangs mit und Kompetenz-Management Systemen bereit. Ein weiterer Baustein beinhaltet auch den Aufbau von Kompetenzen zur Orgnisatorischen Implementierung und Rollout von Kompetenz und Talent-Management-Systemen sowie zur Entwicklung Unternehmens-spezifischer Beschreibung.von Kompetenzen.

Slide

Mit TQ6-Training machen wir die Entwicklung von Kern-Kompetenzen möglich

Kompetenz Intensiv Training

Mit KIT / Kompetenz Interaktiv Training® bieten wir ein Konzept zur effektiven Kompetenzentwicklung an, dass die folgenden Problembereiche konventioneller Trainingsansätze überwindet:

  1. Zeitaufwendige Arbeitsunterbrechungen, die zu hohen Opportunitätskosten führen.
  2. Fehlende Instrumente zur Kontrolle von Lernerfolgen, die keine osten-/Nutzenberechnungen zulassen.
  3. Fehlende Informationen über den exakten Ausbildungsbedarf, durch die eine gezielte Kompetenzentwicklung weder kontrollier- noch steuerbar ist
  4. Lernen findet nur für eine kurze Zeit außerhalb der Arbeitsumgebung statt und ist daher nicht nachhaltig.
  5. Lernen findet nur für eine kurze Zeit außerhalb der Arbeitsumgebung statt und ist daher nicht nachhaltig.
  6. Das erworbene Knowhow kann in der Prozesskette nicht vernetzt werden.

Mehr Informationen zu Kit finden sie in folgendem Whitepaper

Kompetenz Manager

Ziel dieses Moduls ist die Ausbildung zum Kompetenz Manager. Mit Mittelpunkt steht hier die Befähigung der Teilnehmer, die zentrale Aufgabe des Kompetenz-Managements im Unternehmen anzuwenden und damit die zur Erreichung der mit KM verfolgten Ziele zu beherrschen.

Inhouse Consultant

Ziel dieses Angebots ist die Ausbildung zum Inhouse Consultant und damit die Befähigung der Teilnehmer, die zentrale Aufgabe des Kompetenz-Managements im Unternehmen zu implementieren, die Koordination, Steuerung und Kontrolle aller Aktivitäten zur Erreichung der mit KM verfolgten Ziele zu beherrschen sowie allen Beiteiligten die erforderliche Unterstützung bieten zu können.

Lesen sie weiter…