Slide
Nachhaltiger Erfolg made simple – Vom WARUM über das WAS zum WIE für WEN

Nachhaltiger Erfolg made simple –
Vom WARUM über das WAS zum WIE für WEN

Das ICN Performance & Strategy Design bringt Antworten

So banal diese vier W-Fragen auch erscheinen mögen, können ihre Antworten und (Re-)Aktionen darauf alles beinhalten, was benötigt wird, um unternehmerisches Handeln dauerhaft erfolgreich zu gestalten. Mit dem WARUM gestalten wir Corporate Culture und -Identity, aus dem WAS, dem WIE und für WEN zusammen ergeben sich das Business Modell und die Strategie(n).

Wer hier seinen Kontext nicht genau kennt, der kann sich im Wald der Informationen, Ahnungen und Meinungen sehr schnell verlieren. Ganz besonders, wenn sich immer schneller ändernde Bedingungen zu zeitintensiver Beschäftigung mit dem täglichen Business zwingen und zu grundlegender Auseinandersetzung mit grundlegenden Themen der Zukunftssicherung keine Zeit lassen.

Hier springt unser PSD-Baustein mit seinem ausgefeilten System zur Erfassung der gegebenen Unternehmenslage und Analyse erfolgversprechender Lösungswege zur Wegbereitung in eine gesicherte Unternehmenszukunft ein.

Was ist Performance & Strategy Design – kann es ihnen helfen und wie können sie es nutzen?

Ausgangspunkt von Transformations- oder Adaptions-Prozessen ist immer die sorgfältige Analyse der jeweils gegebenen Ist-Situation, dem gewünschten bzw. erforderlichen Soll-Zustand und der sich daraus ergebenden strategischen Lücke. Das ICN „Performance & Strategy Design“ stellt als TQ6 Baustein den Teil unseres umfassenden Angebots an Tools, Methoden- und Instrumenten bereit, der zur Analyse und Soll-Definition von Strategien, Strukturen, Prozessen und Kompetenzen benötigt wird, um Umfang, Zielsetzung und Umsetzung von Projekten zielsicher planen zu können.

Im Rahmen unseres Formular basierten Managements (FBM) bieten wir an dieser Stelle eine ganze Reihe kostenloser Status Checks zur Selbstevaluation bestehender Ausgangslagen für ihre geplanten oder zu erwägenden Projekte. Sie sind Bestandteil der von uns angebotenen Bausteine zum Support von Transformationsprozessen und gewähren auch einen Einblick in die jeweilige Thematik der Bausteine. Sie bieten (nur) den ersten Einstieg zu einer weit umfassenderen Analytik, die im Rahmen eines Projekts zur Anwendung kommt, aber damit schon weit mehr, als wenig brauchbare Lead-Magnete. Ihre Eingaben zu den Befragungen erfolgen grundsätzlich völlig anonym, kostenfrei und im Einklang mit der GDPR. Unsere Obsession ist es, ihnen als User, mit Allem was wir anbieten, einen Mehrwert zu liefern. Sollten sie den hier nicht finden, warten wir gespannt auf ihre Mitteilung!

Wirksame Transformation erfordert die saubere Erfassung der Ausgangslage – Mit den folgenden Quick-Checks erhalten sie eine erste Orientierung

Passt die Corporate Identity zu ihren Zielen und den Erwartungen der Stakeholder?

Schnell-Analyse zur Relevanz ihrer CI

Wie können sie die Ergebnisse nutzen und weiter darauf aufbauen?

Sie könnten diesen Kurztest jederzeit auch von anderen Personen durchführen lassen und ein ungefähres Bild davon bekommen, wie weit die Einschätzungen voneinander abweichen oder übereinstimmen. Wenn sie jedoch genau wissen wollen, wie ihr Unternehmen aus Sicht ihrer Stakeholder von innen und außen beurteilt wird, wieweit die Bilder und Erwartungen von ihrem Selbstbild abweichen und darauf aufbauend ermitteln wollen, welcher Handlungsbedarf sich daraus ergibt, bieten wir ihnen gerne auch die Hilfe unseres umfassenden „Balanced Identity Audits“ an. Hier erfahren sie mehr …

Wie fit ist ihr Unternehmen für die digitale Zukunft?

Zur Kurz-Analyse ihres digitalen Reifegrads

…müssen wir sie leider enttäuschen! Das können wir nicht in einen Kurzcheck pressen. Um ihnen zu sagen, was sie erreichen können, wollen wir es uns nicht so leicht machen. Unser Digitaler Reifegrad Index umfasst mit Stakeholder Intelligence, Strategy, Technology, Organisation, Operations , Leadership, People und Culture insgesamt 8 Kategorien, deren Kurzchecks wir in Teilen über unsere Beratungsbereiche anbieten. Eine umfassende Analyse in Form von tiefer gehenden Einzel-Erhebungen, können wir sinnvollerweise nur als definiertes Projekt anbieten.
An dieser Stelle bieten wir daher einen Kurzcheck zur Ermittlung der Größenordnung der, mit stärkerer Digitalisierung ihres Business Modells bzw. der Prozesse, zu erwartenden Veränderungs-Resistenzen und geben damit wertvolle Hinweise zur Frage, wie eine Transformation in ihrem Kontext erfolgreich realisiert werden kann.

Hält ihre Business-Strategie der digitalen Herausforderung stand?

Machen sie auch den Digital-Strategie Check

Auf den Resistance-Check aufbauend, bekommen sie durch den Digital-Strategie Check weitere Hinweise zum Stand ihrer Orientierung in Richtung „Digitale Zukunft“. Nicht die Technologie sondern die Strategie ist Antreiber der Digitalen Transformation. Während in Unternehmen, die digitale Technologien nur zur Bearbeitung einzelner, dezidierter Problemstellungen einsetzen, und bei den Digital-Strategien selten weitergehend und schlüssig ausgearbeitet werden, findet man in Unternehmen, deren digitaler Reifegrad weit fortgeschritten ist Strategien, die die Entwicklung ihrer digitalen Strukturen erfolgreich vorantreiben können. Was leistet ihre Strategie?

Wie können sie die Ergebnisse nutzen und weiter darauf aufbauen?

Die von uns ausgearbeiteten Schnellchecks zur Digital-Strategie und der zu erwartenden Digitalisierungs-Resistenzen geben ihnen einen Überblick und Ausgangspunkt für Projekte zum Auf- oder Ausbau ihres Business-Konzepts zur Digitalen Zukunft ihres Unternehmens. Wie in der Einleitung oben schon dargestellt, können auch diese Checks nur als erster Teil einer umfangreichen Analyse zur Steuerung der digitalen Entwicklung ihres Unternehmens gesehen werden.

Bei Bedarf können wir mit unserem Digital-Audit ein ausgefeiltes Hilfe-System anbieten, das ihre Digitale Readyness und Maturity genauestens verortet und sie auch dabei unterstützt, ihre Digital-Business Strategie darauf aufzubauen bzw auszurichten.

Ist ihre Organisations-Entwicklung ausreichend auf „Arbeit 4.0“ ausgerichtet?

Die Schnell-Analyse zum Status ihrer OE-Planung

In diesem Check werden sie zum Stand und Umfang ihrer Planung im Rahmen einer laufenden oder kommenden Organisations-Entwicklung in Richtung Einführung neuer Arbeitsstrukturen unter den Schlagwörtern „New Work“ oder „Arbeit 4.0“ mit dem Ziel befragt, den gegebenen Stand aufzuzeigen und daraus erste Empfehlungen zu Potenzialen und eventuellen Ergänzungen abzuleiten.

Wie können sie die Ergebnisse nutzen und weiter darauf aufbauen?

Auf die Ergebnisse dieses Kuzchecks aufbauend, empfehlen wir, je nach Vollständigkeit und Ausrichtung ihrer New Work Planung, die im Fragebogen angesprochenen Planungs-Ziele auf ihre Qualität und Relevanz zur Erreichung eines Human Centered Designs ihrer Arbeitsorganisation zu überprüfen bzw. gegen Fehlentwicklungen abzusichern. Sie könnten diesen Kurztest auch von anderen Personen durchführen lassen und ein ungefähres Bild davon bekommen, wie weit die Einschätzungen voneinander abweichen oder übereinstimmen.

Wenn sie darüber hinaus noch genauer wissen möchten, was ihr Unternehmen aus der Sicht ihrer Mitarbeitenden tun kann und muss, um die Arbeitsproduktivität und damit den Wert für ihre externen Stakeholder zu steigern und wieweit die Bilder und Erwartungen in Bezug auf New Work Strukturen der Arbeitnehmer von ihrer Planung abweichen, bieten wir ihnen gerne auch die Hilfe unseres umfassenden „AgileOrg-Audits“ an. Mit den Ergebnissen aus den darin dokumentierten abweichenden Vorstellungen, können sie den weiteren Handlungsbedarf zur erfolgreichen Einführung und Umsetzung ihrer New Work Organisation genau einschätzen. Hier erfahren sie mehr …

Sind ihre Leadership-Kompetenzen an die digitalen Herausforderungen angepasst?

Die Kurz-Analyse zu ihrem Leadership-Status

Bei den hier gestellten Fragen geht es weniger darum ihnen zu zeigen, welche Kompetenzen sie idealerweise besitzen sollten (hierfür würden wir unser umfassendes Kompetenz-Management-System verwenden), als mehr darum, ihnen einen ungefähren Überblick darüber zu geben, welcher Bedarf zur Entwicklung von Leadership- und Management-Kompetenzen bei ihrer Führungsmannschaft besteht, um ihrem derzeitigen und zukünftigen Business Modell und den Anforderungen ihrer Stakeholder gerecht werden zu können.

Wie können sie die Ergebnisse nutzen und weiter darauf aufbauen?

Der von uns ausgearbeitete Schnellcheck zum Status ihrer Leadership und Management-Orientierung in Bezug auf der zu erwartenden Digitalisierung, Notwendigkeit zur Einführung von New Work Prinzipien und Entwicklung von Kernkompetenzen, geben ihnen einen Überblick über notwendige Maßnahmen zum Auf- und Ausbau zukunftsfähiger Leadership- und Management-Kompetenzen auf dem Weg in die digitale Zukunft ihres Unternehmens. Wie in der Einleitung oben angedeutet, kann auch dieser Check nur als erster Teil einer umfangreichen Analyse zur Steuerung der gezielten Entwicklung von Management-Kompetenzen in ihrem Unternehmen gesehen werden.

Liefert ihr HR einen signifikanten Beitrag zum Unternehmenserfolg?

Der Check zur Orientierung ihrer HR-Funktion

Dieser Schnellcheck unterteilt sich in drei Fragestellungen:

  1. Wie wichtig ist ein leistungsstarkes strategisches HR-Management für ihr Unternehmen oder auch wie wichtig ist der Produktivfaktor Arbeit für den Erfolg ihres Unternehmens? Brauchen sie Human-Resources oder eher Human-Capital als Mitarbeitende?
  2. Auf welchem Maturity Level muss ihr Personal-Management arbeiten oder anders gefragt, wie weit braucht es einen voll funktionsfähigen strategischen HR-Business Partner? D.h., welchen Erwartungen muss dass Management des Personals in dieser Rolle gerecht werden?
  3. Wie weit wird ihr derzeitiges Personal-Management dieser Rolle gerecht – bzw. auf welchem Maturity Level befindet es sich?

Wie können sie die Ergebnisse nutzen und weiter darauf aufbauen?

Sie könnten diesen Kurztest selbstverständlich auch von anderen Personen durchführen lassen und ein ungefähres Bild davon bekommen, wie weit die Einschätzungen voneinander abweichen oder übereinstimmen. Grundsätzlich lässt sich aus den Ergebnissen, die sich daraus zwangsweise ergebende Frage klären, wie die Verteilung der Aufgaben zwischen HR und Bereichs-Management bei ihnen im Idealfall aussehen kann. Hierzu bedarf es jedoch einer tiefer gehenden Analyse, die wir im Kontext ihrer Gegebenheiten vor Ort bei Bedarf gerne mit ihnen gemeinsam erarbeiten. Hier erfahren sie mehr …

Können sie sich auf Commitment und Loyalität ihres Personals noch verlassen?

Der Check zum Status ihrer Mitarbeiterbindung

Die hier gestellten Fragen dienten in erster Linie dazu, sich die eigene Einschätzung des Engagements ihrer Mitarbeiter zu vergegenwärtigen, um daraus Konsequenzen ziehen und Entscheidungen treffen zu können. Am Ende werden wir ihnen unsere Schlussfolgerungen aus ihren Antworten präsentieren.

Wie können sie die Ergebnisse nutzen und weiter darauf aufbauen?

Sie könnten diesen Kurztest jederzeit auch von anderen Personen durchführen lassen und ein ungefähres Bild davon bekommen, wie weit die Einschätzungen voneinander abweichen oder übereinstimmen. Grundsätzlich lässt sich aus den Ergebnissen, die sich daraus zwangsweise ergebende Frage klären, wie die Verteilung der Aufgaben zwischen HR und Bereichs-Management bei ihnen im Idealfall aussehen kann. Hierzu bedarf es jedoch einer tiefer gehenden Analyse, die wir im Kontext ihrer Gegebenheiten vor Ort bei Bedarf gerne mit ihnen gemeinsam erarbeiten. Hier erfahren sie mehr …

Hat ihr Employer Branding die Power um im „War for Talent“ die beste Candidate-Experience zu liefern?

Der Kurz-Check zu ihrer Employer Brand Positionierung

In dieser Kurzbefragung geht es sowohl darum, ihnen einen Überblick darüber zu verschaffen, in wieweit ihre Aktivitäten im „War for Talents“ das Prädikat „Effektives Employer Branding“ verdienen, als auch eine ungefähre Richtung für mögliche weitergehende Optimierungs-Potenziale aufzuzeigen.

Wie können sie die Ergebnisse nutzen und weiter darauf aufbauen?

Sie könnten diesen Kurztest jederzeit auch von anderen Personen durchführen lassen und ein ungefähres Bild davon bekommen, wie weit die Einschätzungen voneinander abweichen oder übereinstimmen. Grundsätzlich lässt sich aus den Ergebnissen, die sich daraus zwangsweise ergebende Frage klären, wie die Verteilung der Aufgaben zwischen HR und Bereichs-Management bei ihnen im Idealfall aussehen kann. Hierzu bedarf es jedoch einer tiefer gehenden Analyse, die wir im Kontext ihrer Gegebenheiten vor Ort bei Bedarf gerne mit ihnen gemeinsam erarbeiten. Hier erfahren sie mehr …

Nutzen sie das Potenzial eines Profi Kompetenz-Management Systems?

Der Check zum Status ihres Kompetenz-Managements

Die hier gestellten Fragen dienten in erster Linie dazu, den Maturity-Level ihres Kompetenz-Managements Sstems zu ermitteln. Er vermittelt ihnen einen Eindruck inwieweit ihr bestehendes System in der Lage ist, sie vor Fehlentscheidungen im Recruiting zu schützen. Darüber hinaus soll die Befragung auch dazu dienen sie darüber zu informieren, in wieweit es brauchbare Unterstützung im Bereich strategischer Personal-Planung und -Entwicklung zu bieten hat.

Wie können sie die Ergebnisse nutzen und weiter darauf aufbauen?

Mit dem Kurzchek zum Status ihres Kompetenz-Managements können sie sich ein Bild davon machen, in wieweit Kompetenzmanagement einen wertvollen Beitrag zum Erfolg ihres Unternehmens zu leisten vermag, sowie wertvolle Hinweise zu Ansatzpunkten für Verbesserungen in dieser Hinsicht.
Den entsprechenden Support zum Auf-und Ausbau sowie zur Optimierung von Kompetenz-Management Systemen bieten mit unseren TQ6 Human Management Design Bausteinen. Weitere Details finden sie auch in dem dazugehörigen White Paper.